Cappuccino im Schatzkästchen

Hinweis: dies ist keine Werbung! Mehr so ’ne kleine Liebeserklärung. Weil war schön dort.

Cappucino und Kuchen - soooo lecker

Oktober, strahlender Sonnenschein, warm war es auch, und wir machten uns auf den Weg zum Scale-Park Stelzendorf mit den ganz kleinen Autos (dazu demnächst mehr in diesem Theater). Nach einer amüsanten und teils blutdruckbeschleunigenden längeren Weile im Parcours hatte ich Kaffeedurst. Okay, ehrlich gesagt brauchte ich eine Pause, und mir fiel ein, daß wir beim Reinfahren nach Stelzendorf an einem Café vorbeigekommen waren. Schnell einen Kaffee, dann über den Parcours zurück zum Auto und dann ab nach Hause, dauert ja nicht lange.

Hähä. Pfeiffedeckel, wie Oma immer gesagt hat. Weil … wir kamen durch das Tor und ich war baff. Das war nicht einfach ein Café, das war ein Schatzkästchen, irgendwie aus der Zeit gefallen (aber auf diese gute, entschleunigende Weise, nach der wir ja alle irgendwie Sehnsucht haben), mit bunt zusammengewürftelten Sitzgruppen, mit Pflanzen überall, und über allem dieses Gefühl von Instant Home. Wir haben dann erstmal die ganz kleinen Autos ordentlich im Innenhof geparkt und uns mit der kleinen Katze bekannt gemacht, die neugierig angeschlichen kam. Und dann stand ich da und wußte gar nicht, was ich zuerst fotografieren sollte. Steve hat mich dann freundlicherweise daran erinnert, daß wir ja eigentlich wegen Kaffee gekommen waren … also rein ins Café, an dem Sofa mit dem bunten Quilt vorbei, durch den Raum mit den bunt zusammengewürftelten und so gut zusammenpassenden Möbeln, in die große Küche. Und weil ich wirklich nicht weiß, wie ich alles beschreiben soll, gibt’s einfach Fotos.

wie wäre es mit bequem?
oder doch lieber reinkuscheln?
"Einen Kaffee, bitte!"
"Schatz, magst Du auch ein Stück Kuchen?"
Downton Abbey meets Puppenstube
so gemütlich
und so schön bunt zusammengewürfelt
ganz edel
Zeit? Existiert hier nicht
Herbst
auf die Plätze, fertig, pflanzen
all die schönen Blumen

Ich könnte Stunden dort verbringen und würde immer noch was Neues entdecken. Und ich bin so froh, daß wirklich jemand das Café gebaut hat, von dem ich so oft geträumt habe. Vielleicht ganz gut, daß es doch etwa eine Stunde Fahrt ist von uns aus, sonst wäre ich wahrscheinlich jeden Tag dort, zum Lesen und Fotografieren und einfach stillsitzen und schauen. Wer auch mal hin möchte: Ihr findet die Patisserie Bergmann in Stelzendorf / Thüringen, und natürlich auch bei Facebook und Instagram.

Vielen Dank, Doreen. Für den schönen Nachmittag, das gute Gespräch und daß ich fotografieren durfte.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Tino Brückner

    Dein Artikel trifft es auf den Punkt! Wir haben die Patisserie vor ein paar Jahren „gefunden“ und waren sofort von deren Charme verzaubert. Dazu gehört das ganze Ambiente, die oberleckeren Kuchen, Torten und die vielen kleinen Pralinesschweinereien😂😋 und insbesondere die „Künstlerin“ Doreen, die das alles mit soviel Herzblut zaubert. Wir leben 400 km weit weg – aber bei jeder Gelegenheit (mindestens 2-3 mal im Jahr) sind wir dort zu Gast. Der Weg lohnt sich!!! PS: Eine Etage über der Patisserie gibt es ganz viele Einrichtungsgegenstände- geschmackvoll und immer ein Stöbern wert.
    Anja & Tino

    1. Ella

      Danke für Deinen Kommentar. Es ist einfach schön dort, ich freue mich schon auf den nächsten Besuch. Oben war ich noch gar nicht, die Zeit reichte nicht, aber so habe ich doch gleich was, worauf ich mich für den nächsten Besuch freuen kann.

Schreibe einen Kommentar