Bücherliste Juni 2021

  • Beitrags-Kategorie:Leseecke
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Zur Abwechslung mal wieder ein Monat mit mehrere Highlights. Absoluter Höhepunkt war zweifellos „Und auf einmal diese Stille“ – ein Buch, das ich sicher nochmal hören werde, wahrscheinlich noch mehrmals, weil es nach nur einem Hören eigentlich kaum zu erfassen ist. Auch „Schattwald“ und „Wer das Schweigen bricht“ waren ganz großes „Hörkino“. Am Schwächsten, weil etwas zuviel „Wohlfühl“ und Kitsch und Cliché, dafür etwas zuwenig Tiefe, war „Barfuß im Sommerregen“, und auch „To Helen Back“ hat mich nicht so wirklich vom Hocker gerissen. Erstaunlich gut fand ich die „Castle“-Reihe. Wer hätte gedacht, daß ein fiktiver Fernsehseriencharakter so gute Fiktion verfassen kann?

gelesen

  1. „Je kälter die Asche“ – Mary Ann Fox
  2. „Je höher die Flut“ – Mary Ann Fox
  3. „Das Mädchen im Schnee“ – Maureen Jennings
  4. „Wenn du das hier liest“ – Mary Adkins
  5. „Hitlers Inselwahn“ – John Nettles
  6. „The Cousins“ – Karen MacManus
  7. „Glorias Geheimnis“ – Lesley Pearse
  8. „Die Bücherfrauen“ – Romalyn Tilghman
  9. „Barfuß im Sommerregen“ – Angelika Schwarzhuber
  10. „Castle 1: Heat Wave“ – Richard Castle
  11. „Castle 2: Naked Heat“ – Richard Castle
  12. „Castle 3: Heat Rises“ – Richard Castle
  13. „Castle 4: Frozen Heat“ – Richard Castle
  14. „Castle 5: Deadly Heat“ – Richard Castle
  15. „Castle 6: Raging Heat“ – Richard Castle

gehört

  1. „Schattwald“ – Barbara Dribbusch
  2. „Wer das Schweigen bricht“ – Mechtild Bormann
  3. „Und auf einmal diese Stille – die oral history des 11. September“ – Garrett M. Graff
  4. „Owl be Home for Christmas“ – Donna Andrews
  5. „A Fatal Lie“ – Charles Todd
  6. „Das Geheimnis der Schokoladenkekse“ – Joanne Fluke
  7. „To Helen Back“ – Susan McBride

Nein, es gibt hier keine Affiliate-Links mehr, denn nach neuesten DSGVO- und sonstigen Bestimmungen weiß ich nicht mehr so recht, ab wann es Werbung ist und ich eventuell abgemahnt werden könnte blablubb. Ich halte meine Leser für intelligent und fähig genug, einen Titel in die Browserzeile zu kopieren und selbst in ihrem Lieblingsbuchladen zu schauen, um was es sich dabei handelt und ob der Titel interessant für sie ist. Sollte ein Titel in einer Liste verlinkt sein, dann führt er allenfalls zu einer von mir verfaßten Rezi, und die ist definitiv unabhängig, ehrlich und selbstverständlich vollkommen subjektiv, weil ich ausschließlich zum Vergnügen lese und nicht zum (Neben-)Erwerb.

Schreibe einen Kommentar