Bücherliste April 2021

  • Beitrags-Kategorie:Leseecke
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare

Im April habe ich mich weiter durch die „Meg-Langslow“-Reihe von Donna Andrews gehört und es rundum genossen. Außerdem habe ich mit „Das Nebelhaus“ einen weiteren Favoriten ausgegraben und nochmal gelesen, und dazu noch die „Oppenheimer“-Reihe von Harald Gilbers entdeckt. Ein weiterer Höhepunkt war „Das Leben irgendwo dazwischen“ von Eva Pantleon, das ich nur von ganzem Herzen empfehlen kann. Der Tiefpunkt kam in Form von „Was isch letzte Preis?“ – ein Buch, das die Welt definitiv nicht braucht, weil alles, was drinsteht, schon auf der entsprechenden Website, in diversen Youtube-Videos und als Facebook-Memes publiziert wurde.

gelesen

  1. „Mord an der Königin“ – Laurie R. King
  2. „Die Gehilfin des Bienenzüchters“ – Laurie R. King
  3. „Cherringham – Tödliche Beichte“ – Costello / Richards
  4. „Cherringham – Spuren an Deck“ – Costello / Richards
  5. „Cherringham – Verhängnisvolle Sommernacht“ – Costello / Richards
  6. „Das Leben irgendwo dazwischen“ – Eva Pantleon
  7. „Was isch letzte Preis?“ – Best of Kleinanzeigen
  8. „Treffinger und der Mörder aus der letzten Reihe“ – Stefan Nink
  9. „Retour“ – Alexander Oetker
  10. „Germania“ – Harald Gilbers
  11. „Ein Glückskind“ – Thomas Buergenthal
  12. „Endzeit“ – Harald Gilbers
  13. „Himmel und Erde“ – Maria Linke
  14. „Das Nebelhaus“ – Eric Berg

gehört

  1. „Six Geese A-Slaying“ – Donna Andrews
  2. „Swan for the Money“ – Donna Andrews
  3. „Stork Raving Mad“ – Donna Andrews
  4. „The Real Macaw“ – Donna Andrews
  5. „Odins Söhne“ – Harald Gilbers
  6. „Die Oxford-Morde“ – Guillermo Martinez
  7. „Gone Gull“ – Donna Andrews

Nein, es gibt hier keine Affiliate-Links mehr, denn nach neuesten DSGVO- und sonstigen Bestimmungen weiß ich nicht mehr so recht, ab wann es Werbung ist und ich eventuell abgemahnt werden könnte blablubb. Ich halte meine Leser für intelligent und fähig genug, einen Titel in die Browserzeile zu kopieren und selbst in ihrem Lieblingsbuchladen zu schauen, um was es sich dabei handelt und ob der Titel interessant für sie ist. Sollte ein Titel in einer Liste verlinkt sein, dann führt er allenfalls zu einer von mir verfaßten Rezi, und die ist definitiv unabhängig, ehrlich und selbstverständlich vollkommen subjektiv, weil ich ausschließlich zum Vergnügen lese und nicht zum (Neben-)Erwerb.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hallo Ella,
    danke für die Inspiration, ich habe mal nach Das Leben irgendwo dazwischen gesucht und denke, das könnte mir auch sehr gut gefallen.
    Es kommt auf jeden Fall auf die Bücherliste 🙂
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Carolyn

    1. Ella

      Hallo Carolyn, gern geschehen. 😉 Bin schon gespannt, wie Du das Buch findest. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar