A Year of Projects 2017 / 18 – Week 2

Das war doch mal ein Start ins Projektjahr! Ich habe tatsächlich gleich zwei Projekte fertiggestellt:

Off to a flying start into this Year of Projects! I managed to finish two projects: 

Einmal ein Wirbel, angefangen vor dem YOP, und am 5. 7. fertiggestellt. Statt des Rüschenrandes in der Anleitung habe ich einfach zwei Lochreihen gestrickt, ich fand, das paßt besser zum Lochmuster des Tuches. Dann habe ich noch ein paar Tage überlegt, ob ich es spannen soll oder nicht, und habe es letztlich gelassen. Ich mag es, wie sich die lange Spitze einrollt, und viel Muster zum Rausarbeiten ist ja auch nicht wirklich da.

One „Wirbel“ shawl, I started it before YOP and finished it on 5th July. Instead of the ruffled edge,  I did two rows of „k2tog, yo“ because I like the way it mirrors the lacy bits of the shawl. I spent a few days contemplating whether to block or not to block and decided to just leave it as is in the end. I like the way the long edge curls, and besides, there wasn’t really that much pattern to improve through blocking. 

  • Anleitung / Pattern: Wirbel by Sue Berg
  • Wolle / Yarn: Wollium Fb / col. „Lavida“, 750 m, BW-Poly-Mix / cotton poly mix
  • Nadeln / Needles: 3.5 mm / US 4

Angefangen am 2.7. und fertiggeworden am 4.7. sind diese Socken aus Sockenwolle mit Baumwolle. Ehrlich gesagt bin ich von der Qualität der Wolle doch recht enttäuscht, sie ist ziemlich labberig, obwohl ich ja bei Socken nun wirklich nicht lose stricke und noch dazu Zöpfe und Perlmuster ausgesucht habe. Drum habe ich die Socken dann auch nur knöchelhoch gestrickt, wären sie länger, würden sie eh runterrutschen, und so sind es jetzt nette leichte Söckchen für den Sommer.

I started this pair of socks on 2nd July and finished them on 4th July. It’s a cotton mix sock yarn and to be honest, I’m somewhat disappointed. The yarn doesn’t have any stretch at all so the socks are kind of sloppy even though I knit rather tight, and have chosen cables and seed stitch on top. I thought I’d better just make them ankle length because if they were any longer, they’d just slide down anyway, and as ankle socks, they’re quite lovely for sommer. 

  • Anleitung / Pattern: toe-up, selbsterdacht, mit kleinen Zöpfen und Perlmuster / from scratch, toe-up, with cables and seed stitch pattern
  • Wolle / Yarn: Sockenwolle mit BW / cotton sock yarn
  • Nadeln / Needles: 2.5 mm / US 1.5

Natürlich ist gleich noch ein neues Projekt auf die Nadlen gewandert: / Of course, I cast on the next project right away: 

Ein einfacher Shrug, als Raglan von oben gestrickt. Die Wolle habe ich schon seit Jahren im Stash, ich habe sie passend zu einem wunderschönen Leinenstoff gekauft, und die Idee war, aus dem Stoff ein ärmelloses Kleid zu nähen und dazu passend ein leichtes Jäckchen zu stricken. Weil ich es möglichst einfach halten wollte, habe ich statt eines Kragens eben sechs Reihen kraus rechts gestrickt. Das Muster an die wachsende Maschenzahl anzupassen, ist natürlich auch total einfach … aber ich hab ja ein ganzes Jahr Zeit, um den Shrug fertigzubekommen.

A simple shrug that I’m knitting top down as a raglan. I’ve had this yarn in my stash for years, it matches a beautiful linen fabric I bought. The idea was to sew a basic sleeveless dress, and knit a matching shrug. I want this to be as fuss-free as possible so instead of adding a collar, I just knit six rows of garter stitch. Of course, adjusting the lace pattern to the growing stitch count is ever so fuss free … ah well, I’ve got an entire year to get the shrug done, right? 

wip Wednesday

Es ist eindeutig Frühling, alle Straßenbaustellen sind schon kräftig am Blühen. 😉 Und ich stricke endlich mal wieder ein schönes Tuch, die Herbstblüte. Obwohl sie rein farblich bei mir fast schon einer eine Winterblüte ist …

It’s definitely spring, all the road construction sites are in full bloom. 😉 And I’m back to shawl knitting, this time working on a Herbstblüte (the name means „autumn blossom“). Though colourwise it’s more of a winterblossom than an autumn one … 

Gestrickt wird sie aus meinem allerersten Wollbobbel von Wollium in der Farbe „Peach-Puder“. Außen weiß mit ganz bissi creme, nach innen rein immer mehr beige und schließlich ein schönes Altrosa:

I’m knitting it with my very first yarn cake, made by Wollium, colourway „Peach-Puder“. It’s white with a tiny bit of beige on the outside, and progressing from more beige to a beautiful powdry pink:

Ich habe etwa die Hälfte geschafft, aber der richtig interessante Teil kommt eigentlich erst. Die Anleitung gibt es übrigens kostenlos bei Ravelry. Zum Schluß schnell noch ein Detailbild:

I’m about half-way through but the second half is going to be the more interesting part, I guess. You can get the pattern free from Ravelry, by the way. And here’s a more detailed shot:

B is for Brioche

Patentmuster habe ich schon öfter gestrickt, allerdings war es mir ehrlich gesagt immer ein bißchen zu langweilig. Im Prinzip ist es ein Rippenmuster, das man aber nicht blind stricken kann wegen der Haufen Umschläge. Oder anders ausgedrückt nicht spektakulär genug aussehend gemessen am Aufwand. Und dann fand ich dieses Buch:

I had knit brioche before but didn’t get the thrill of it all. Basically it’s a k1 p1 rib with an awful lot of yarnovers that make it unsuitable for knitting while reading, resulting in a fabric that just doesn’t have enough „wow“ compared to the effort put in. Then I found this book:

Amazon says:

„World-renowned brioche knitting expert Nancy Marchant takes this versatile European stitch which creates a luxurious, reversible ribbed fabric to a new level! In her groundbreaking collection, Marchant works brioche in two colors, forming graceful, undulating textures with increases and decreases. She explains everything from how to hold the yarn and cast on (offering multiple options) to creating the basic fabric and reading two-color charts. The stitch library presents 75 all-new patterns, and there are an additional 12 in luscious shawl and scarf projects.“

Übersicht der Anleitungen bei Ravelry ~ Pattern overview on Ravelry

 

So macht Patentmuster dann schon mehr Spaß. 😀 Das Buch ist sehr gut aufgebaut. Zunächst kommt ein erfreulich kurzer und wirklich rein auf zweifarbiges Patent beschränkter Technikteil (Maschenanschlag, Zu- und Abnahmen, Abketten – alles jeweils für amerikanisches und kontinentales Stricken) mit sehr guten Fotos. Im zweiten Teil sind die diversen Muster erläutert, zu jedem Muster gibt es ein Foto von Vorder- und Rückseite, und alle Muster sind in denselben Farben gestrickt, was das Vergleichen und Auswählen doch sehr erleichtert. Den Abschluß des zweiten Teils bilden die Anleitungen für Schals, Cowls und einen kleineren Wrap. Für jedes Stück gibt es eine ausgeschriebene Anleitung und auch eine Strickschrift, alles ist so gut erklärt, daß auch Patent-Neulinge schnell einen Schal fertigbekommen können. Im dritten Teil des Buches wird zudem erklärt, wie sich die Muster auf einfarbig oder auf stricken in der Runde umrechnen lassen, zum Beispiel für einen Pulli. Ganz ehrlich: dies ist eines der besten Strickbücher, die ich kenne, es ist gut durchdacht und logisch aufgebaut.

Now that’s fun brioche. 😀 This book is well designed, starting with a short techniques part that focusses entirely on two-colour brioche (casting on, increases and decreases, binding off, with instructions for american as well as continental knitting), with detailed photo instructions. The second part is made of a variety of stitch patterns, each coming with a detailed description and photos of the front and back. All patterns are knit with the same yarns which really helps to compare and choose. Following are patterns for scarfs, cowls and a small wrap, containing a written pattern as well as a chart for each piece. They are so expertly explained that even brioche novices should be able to knit up a scarf easily. The third part of the books contains instructions on how to adapt the patterns for single colour knitting or knitting in the round, for example for sweater knitting. Seriously, this is one of the best knitting books I know, it’s so well designed and full of valuable knowledge. 

Ein bißchen was gestrickt habe ich natürlich auch gleich. Im Moment noch im Entstehen ist ein „Bart & Francis“ aus Lorna’s Laces Sockenwolle in den Farben „Aslan“ und „Safari“:

Of course, I had to try some brioche knitting right away. Still on the needles is a „Bart & Francis“ made with Lorna’s Laces sock yarn in colourways „Aslan“ and „Safari“:

Schon fertig – na ja, fast fertig, er müßte noch ein bissel gespannt werden – ist ein „Gretchen’s Zigzag“ aus Sockenwolle von Aldi in dunkelblau und einer Opal in Regenbogenfarben:

Already finished – well, quite so, it still needs some light blocking – is a „Gretchen’s Zigzag“ made with a dark blue Aldi sock yarn and an Opal sock yarn in rainbow colours: 

Das Teil ist so ein Highlight, ich hatte regelrecht Schnappatmung beim Stricken. Übrigens reichen für beide Schals etwa 50 g pro Farbe. Patent zieht sich doch ganz schön in die Länge.

This piece is such a stunner, it had me gasping in admiration quite a few times while I was knitting. By the way, I only used about 50 g per colour for each of the scarfs since brioche tends to grow lengthwise. 

Ich verlinke heute mal zu Creadienstag und Dienstagsdinge.