Book Corner

Season’s Greetings: November

Rückblick auf November: erster Schnee, ganz viel kalt und grau und bääh, aber auch ein bißchen Sonne und ein neuer Job.

Looking back on November: first snow, lots of cold and grey and meh, a few sunbeams and a new job. 

Cream Tea in Coburg

Der wöchentliche SonnTEE fand diese Woche schon am Donnerstag statt: Cream Tea mit English Breakfast für mich, Früchtetee für Steve und Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade für uns beide. Wo es diese Wohltat gibt, fragt Ihr? Na hier:

This week’s Sunday TrEAt was an early Thursday bird: cream tea with English Breakfast tea for me, fruity tea for Steve, and scones with clotted cream and strawberry jam for us both. Where to get such delightfulness, you ask? Well, over here:

The British Corner ist ein wirklich bezaubernder kleiner Laden mit Tea Room mitten in Coburg, nur ein paar Schritte vom Marktplatz entfernt. Steve war so lieb, mich zum Tee auszuführen, und wir haben auch noch ein paar Kleinigkeiten mitgenommen. Es war sicher nicht unser letzter Besuch. Vielen Dank an die Inhaberin Frau Eibl für den Tee und für’s „Daheim-Feeling“ und für die Erlaubnis, den Laden zu fotografieren und die Fotos zu bloggen, damit Ihr auch was davon habt.

The British Corner is a lovely little shop and tea room in Coburg, just around the corner of the market square. Steve kindly took me out for tea, and we also bought some treats. I’m sure we’re going to go there again. A huge thank you to the owner Mrs Eibl for the tea and for making us feel at home, and also for allowing me to take photos of the shop and blog them so you can have a treat as well. 

Ich weiß ja, Woll-Tourismus ist ein bißchen sehr cliché, aber sei’s drum – wir waren natürlich auch bei umGarnt. Ich wollte mir so zwei, drei Knäuel Jamieson’s Spindrift holen, aber die vielen verschiedenen Farben haben mich geradezu erschlagen. Ich muß mir doch erstmal eine Anleitung heraussuchen und dann gezielt die passenden Farben besorgen. Hab ich doch gleich einen Grund, nochmal nach Coburg zu fahren. Damit wir aber nicht mit so ganz leeren Händen heimkommen, rief ich „Parole Sockenwolle“ aus…

I know, I know, Yarn Tourism is such a cliché but we still went to umGarnt. I wanted to get two or three balls of Jamieson’s Spindrift but to be honest, there were too many colours to pick from. I have to find a nice pattern first and then get the yarn. A perfect excuse for another trip to Coburg, methinks. Since I didn’t want to leave empty handed, I decided to play the sock yarn card … 

… erfolgreich, wie man sieht. Steve freut sich schon auf seine schönen neuen Mojos. Und ich freue mich aufs Stricken. Dabei lese ich dann erstmal „Girl on the Train“ fertig. Ich glaube, danach brauche ich dann wieder mal ein bißchen Star Trek.

… successfully, obviously. Steve is so looking forward to his new Mojos. And I’m looking forward to knitting, and to finish reading „Girl on the Train“ . Guess I’ll need some nice, cosy Star Trek after that one. 

Und Ihr so? Was nettes gelesen, getrunken, gewerkelt? Teilt es doch einfach in den Kommentaren.

What about you? What did you read, drink and craft? Please feel free to share it in the comments. 

Winter Project: Knitted Patchwork Blanket

In den letzten drei Tagen hat es immer wieder geschneit und es sieht auch nicht so aus, als würde der Schnee bald tauen, und so ist ganz unvermittelt tatsächlich ein Winterprojekt aus meiner Decke geworden.

Since it has been snowing for three days and it doesn’t look like the snow is going to melt any time soon, my blanket has indeed become a winter project. 

Ich suchte ein Projekt, bei dem ich meine vielen verschiedenen Sockenwollen verarbeiten kann. Gleichzeitig sollte es aber auch etwas sein, was so leicht und mindless zu stricken ist, daß ich dabei lesen kann und nicht groß Maschen zählen oder nachdenken muß. Die Wahl fiel schnell auf einfache Quadrate in einem schwarzen Gitter. Damit das gute Stück sich nicht einrollt, sind die Quadrate im Rippenmuster 1re, 1li gestrickt. Es sollen 20 Streifen zu je 20 Quadraten werden (und dann werde ich wahrscheinlich trotzdem noch Sockenwolle übrig haben, aber vielleicht mache ich dann einfach passende Kissen dazu).

I was looking for a way to use up all my various sock yarns. It had to be something easy and mindless so I could read while knitting and wouldn’t have to count stitches or keep thinking about a pattern. The logical choice was patches in a black grid. Since I don’t want the blanket to curl around the edges, the patches are done in k1 p1 ribs. I’m planning on doing 20 stripes with 20 patches each (and guess I’ll still have sock yarn leftovers after that, but hey, I might simply knit matching pillows). 

Die Streifen werden direkt aneinander gestrickt, das geht schnell und ich kann sicher sein, daß am Ende auch alle Patches gleich groß sind. Ist ja nicht so, als hätte ich diese simple Decke etwa dreimal angefangen, weil ich mich bei den Reihen verzählt hatte, trotz Strichliste. *räusper*

Stripes are joined on the go, it’s faster and I can be sure that all the patches will be the same size in the end. Now don’t think I’ve had to start this fairly simple blanket three times over because I miscounted rows, inspite of keeping a list. *cough* 

Wenn Ihr mich dann bitte entschuldigen würdet … mir ist kalt, meine lästige Erkältung meldet sich wieder, und überhaupt, ich will eigentlich einfach nur stricken.

If you’ll excuse me now … I’m cold, my nasty cold is acting up again, and anyway, all I want to do today is knit. 

Thistlebear