A Year of Projects 2017 / 18 – Week 3

Fortschritt! Ganz ehrlich, eigentlich müßte der Shrug schon längst fertig sein, aber ich mußte sage und schreibe dreimal !!!! anfangen. Als ich bei der ersten Version die Ärmel stillgelegt hatte, habe ich gemerkt, daß ich mich irgendwo verrechnet haben muß – auf einmal hatte ich unter einem Arm eine Masche zuwenig und unter dem anderen drei zuviel. Das wäre zwar wahrscheinlich niemandem aufgefallen, aber ich wußte, so ziehe ich das Stück auf keinen Fall an. Also alles zurück auf Anfang. Diesmal habe ich sehr genau gerechnet und überlegt – und dann nach etwa der Hälfte des Ausschnitts festgestellt, daß ich schon recht weit oben einen Fehler ins Muster gestrickt hatte, der sich nicht einfach so reparieren ließ. Also wieder alles auf Anfang. Beim dritten Versuch ging alles glatt, nach Stilllegung der Ärmel paßten die Muster von Rücken und Vorderteilen genau wie errechnet zusammen, alles war wunderbar symetrisch – und dann habe ich mich bei einem Vorderteil doch noch vertan und die beiden Vorderteile sind direkt am Anfang nicht mehr genau gleich. Und was ist mir das? Genau, total egal. Denn ein viertes Mal möchte ich wirklich nicht mehr anfangen. Außerdem ist das gute Stück nun fast fertig.

Progress! Seriously, this thing should be done by now, had I not had to start three !!!! times over. With shrug no 1,  I realized just after I had separated the sleeves that I must have miscounted – all of a sudden, there was one stitch missing on one sleeve, and three extra stitches on the other. I knew I’d never wear it that way even if chances were nobody else would see it. So back to the start we went. For shrug no 2, I did an awful lot of counting and calculating only to realize about half-way through the v-neck that I had messed up the pattern at an earlier stage. It’s not really easy to repair a lace pattern so back to the start we went. Apparently, three’s the charme because this time, everything went well, I separated the sleeves and the patterns on the back and front matched perfectly, the piece was perfectly symetrical – and then I messed up and one of the front parts is now a few stitches off at the very beginning. Guess how much I care? Yeah, right. I couldn’t stand to have to start over a fourth time. Besides, it’s almost done anyway. 

Ich liebe einfach das Muster, es ist so schön offen und luftig, genau das richtige für ein leichtes Sommertop. Das Lace-Muster gibt es bei Drops. Meins steht auf dem Kopf, aber das fällt irgendwie gar nicht auf.

I love the pattern, it’s so breezy, ideal for a sommer top. The lace pattern is a freebie by Drops. Mine is upside down but I don’t think it shows. 

Und weil ich selber so neugierig war, hier mal der Shrug über dem Leinen, aus dem dann das Sommerkleid werden soll.

Since I was curious myself, here’s a shot of the shrug with the linen that’s going to be the dress some day. 

Ansonsten gab es diese Woche nur noch Wolle – passend zum Lost in Time, den ich einmal schön knallig bunt aus Baumwolle häkeln möchte:

Other than that, all I can show you is yarn, a lovely cotton in bright colours for my soon to be crocheted Lost in Time

Aber erst muß ich diesen Shrug fertigbekommen…

First I need to finish that shrug though … 

There’s gotta be …

… a little rain sometimes …

A Year of Projects 2017 / 18 – Week 2

Das war doch mal ein Start ins Projektjahr! Ich habe tatsächlich gleich zwei Projekte fertiggestellt:

Off to a flying start into this Year of Projects! I managed to finish two projects: 

Einmal ein Wirbel, angefangen vor dem YOP, und am 5. 7. fertiggestellt. Statt des Rüschenrandes in der Anleitung habe ich einfach zwei Lochreihen gestrickt, ich fand, das paßt besser zum Lochmuster des Tuches. Dann habe ich noch ein paar Tage überlegt, ob ich es spannen soll oder nicht, und habe es letztlich gelassen. Ich mag es, wie sich die lange Spitze einrollt, und viel Muster zum Rausarbeiten ist ja auch nicht wirklich da.

One „Wirbel“ shawl, I started it before YOP and finished it on 5th July. Instead of the ruffled edge,  I did two rows of „k2tog, yo“ because I like the way it mirrors the lacy bits of the shawl. I spent a few days contemplating whether to block or not to block and decided to just leave it as is in the end. I like the way the long edge curls, and besides, there wasn’t really that much pattern to improve through blocking. 

  • Anleitung / Pattern: Wirbel by Sue Berg
  • Wolle / Yarn: Wollium Fb / col. „Lavida“, 750 m, BW-Poly-Mix / cotton poly mix
  • Nadeln / Needles: 3.5 mm / US 4

Angefangen am 2.7. und fertiggeworden am 4.7. sind diese Socken aus Sockenwolle mit Baumwolle. Ehrlich gesagt bin ich von der Qualität der Wolle doch recht enttäuscht, sie ist ziemlich labberig, obwohl ich ja bei Socken nun wirklich nicht lose stricke und noch dazu Zöpfe und Perlmuster ausgesucht habe. Drum habe ich die Socken dann auch nur knöchelhoch gestrickt, wären sie länger, würden sie eh runterrutschen, und so sind es jetzt nette leichte Söckchen für den Sommer.

I started this pair of socks on 2nd July and finished them on 4th July. It’s a cotton mix sock yarn and to be honest, I’m somewhat disappointed. The yarn doesn’t have any stretch at all so the socks are kind of sloppy even though I knit rather tight, and have chosen cables and seed stitch on top. I thought I’d better just make them ankle length because if they were any longer, they’d just slide down anyway, and as ankle socks, they’re quite lovely for sommer. 

  • Anleitung / Pattern: toe-up, selbsterdacht, mit kleinen Zöpfen und Perlmuster / from scratch, toe-up, with cables and seed stitch pattern
  • Wolle / Yarn: Sockenwolle mit BW / cotton sock yarn
  • Nadeln / Needles: 2.5 mm / US 1.5

Natürlich ist gleich noch ein neues Projekt auf die Nadlen gewandert: / Of course, I cast on the next project right away: 

Ein einfacher Shrug, als Raglan von oben gestrickt. Die Wolle habe ich schon seit Jahren im Stash, ich habe sie passend zu einem wunderschönen Leinenstoff gekauft, und die Idee war, aus dem Stoff ein ärmelloses Kleid zu nähen und dazu passend ein leichtes Jäckchen zu stricken. Weil ich es möglichst einfach halten wollte, habe ich statt eines Kragens eben sechs Reihen kraus rechts gestrickt. Das Muster an die wachsende Maschenzahl anzupassen, ist natürlich auch total einfach … aber ich hab ja ein ganzes Jahr Zeit, um den Shrug fertigzubekommen.

A simple shrug that I’m knitting top down as a raglan. I’ve had this yarn in my stash for years, it matches a beautiful linen fabric I bought. The idea was to sew a basic sleeveless dress, and knit a matching shrug. I want this to be as fuss-free as possible so instead of adding a collar, I just knit six rows of garter stitch. Of course, adjusting the lace pattern to the growing stitch count is ever so fuss free … ah well, I’ve got an entire year to get the shrug done, right?